Nachtrag: Der TTCE an der Bezirksmeisterschaft in Kirchzarten

Nachtrag: Der TTCE an der Bezirksmeisterschaft in Kirchzarten

Eschbacher Teilnehmer an der BZM 2019

Nachdem mittlerweile sowohl das Dreikönigsturnier weggefallen ist und dieses Jahr auch kein Ranglistenturnier stattfand, gab es dieses Jahr regional nur die Bezirksmeisterschaft zu spielen, die wie fast jedes Mal wieder in Kirchzarten ausgetragen wurde. Am Sonntag, dem 10. November, fand die Bezirksmeisterschaft der Aktiven statt.
Eschbach nahm mit sechs Spielern daran teil (Bild oben v. links n. rechts): Finn, Jan, Maciek, Daniel, Helmut und Ottmar.

Finn und Jan – Herren 4

Finn startete ebenso wie Jan in der Gruppe Herren D (QTTR 0 – 1300). Beide konnten ihren Auftritt in ihren Gruppen so erfolgreich gestalten, daß sie sich für die KO-Runde qualifizieren konnten!

Jan gewann gegen Matthias Tröger im Achtelfinale, musste sich aber dem späteren Gesamtsieger Gonzalez im Viertelfinale geschlagen geben.

Finn spielte ganz groß auf und schlug im Achtelfinale Daniel Reich und im Viertelfinale Sanchez-Mendez. Im Halbfinale konnte ihn dann nur noch Simon Schwab stoppen.
Somit der 3. Platz im Einzel Herren D für ihn!

Im Doppel hatten beide zusammen in der ersten Runde ein Freilos und schieden dann in der zweiten Runde gegen die ebenfalls späteren Gesamtsieger Schwab/Schwab aus.

Daniel und Ottmar – Herren 2

Beide starteten in der Gruppe Herren C (QTTR 1301 – 1450). Während Daniel trotz eines Spielverhältnisses von 2:1 seine Gruppe nicht überstehen konnte und ausschied, konnte Ottmar seine Gruppe hingegen gewinnen und hatte dann erst im Achtelfinale gegen Himmelsbach U. nach Nachsehen.

Im Doppel gewannen Daniel und Ottmar in der ersten Runde gegen Rajkowski und Walz, mussten sich dann aber im Viertelfinale gegen Janke und Day geschlagen geben.

Maciek und Helmut – Herren 1 und 2

Helmut hatte sich in der sehr starken Gruppe B (QTTR 1451 – 1600) gemeldet. Er konnte sogar mit einem knappen Spielverhältnis von 1:2 seine Gruppe überstehen, sich für die KO-Runde qualifizieren und verlor dann erst im Achtelfinale gegen den späteren Gesamtsieger Korzhenevich.

Maciek startete in der höchsten Gruppe A (QTTR 1601 – 2300). Dort spielte in einem 8er Feld jeder gegen jeden. Schlussendlich konnte er sich mit einem Spielverhältnis von 3:4 in der Tabellenmitte an 5 platzieren.

Im Doppel gingen beide an den Start und aufgrund der Meldung von Maciek in Herren A mussten beide demenstsprechend auch Herren A Doppel spielen. Zuerst gab es ein Freilos für die beiden in Runde 1. Leider mussten sie Quintus und Wolf in Runde 2 nach vier Sätzen gratulieren, landen damit aber beide auch auf dem Treppchen.
Platz 3 in der Gruppe Doppel Herren A – Gratulation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.