“Einer von uns” – Gründungsmitglied Peter

“Einer von uns” – Gründungsmitglied Peter

Einer von uns - Gründungsmitglied Peter Lemke
Einer von uns – Gründungsmitglied Peter Lemke

In der Rubrik “Einer von uns” stellen wir Euch verschiedenste Menschen aus unserem Tischtennisverein TTC Eschbach vor. Das sind zum Beispiel Jugendspieler, Spieler aus dem Aktivenbereich, Förderer unseres Vereins, Eltern etc. sein. Auch passive Mitglieder kommen hier zu Wort und schildern uns unseren Verein aus ihrer eigenen Sicht und werden uns mit interessanten Geschichten begeistern.
Nun kommen wir zu einem ganz besonderen Gast! Wir durften mit Peter Lemke ein Gründungsmitglied des TTC Eschbach und immer noch aktives Mitglied interviewen, der den Verein 1974 mitgegründet hat und ununterbrochen nun schon seit über 46 Jahren unterstützt!
Vielen Dank für alles Peter und daß Du Dir die Zeit für uns genommen hast!


Eckdaten

Name: Peter Lemke
Mannschaft/Position: Herren 2 Kreisklasse / Position 3
Linkshänder/Rechtshänder: Rechtshänder
Angriff oder Abwehr: Mischung aus Abwehr und Angriff

Das möchten wir gern über Dich wissen

Wann und warum hast Du mit Tischtennis angefangen und was gefällt Dir so gut am Tischtennissport im Allgemeinen?

Ich habe mit 15 Jahren angefangen, überall, wo es möglich war, mal ein wenig Tischtennis zu spielen. Anfangs war das noch auf Holz- und Malertischen, später dann auf Tischtennisplatten. Mit 19 habe ich mir dann die erste Tischtennisplatte angeschafft, das war dann auch die erste Platte, die wir nach Vereinsgründung in die Alemannenhalle gestellt haben.
Tischtennis macht einfach viel Spaß und im Gegensatz zum Fußball, wo man als Team gewinnt und verliert, ist man im Tischtennis auf sich allein gestellt und kann so das Spiel selbst entscheiden.

Wie bist Du damals beim TTC Eschbach gelandet und in welcher Position hast Du den Verein unterstützt?

Ich kam damals vom Fußball und der Musik. Im Fußball war ich 20 Jahre lang Schriftführer und Jugendwart. Ich bin sogar noch Ehrenmitglied bei den Sportfreunden Eschbach. Zusätzlich noch Ehrenmitglied bei der Guggemusik Eschbach, da war ich 25 Jahre lang sogar Kassenwart.
Wir haben damals immer Tischtennis bei mir im Hinterhof gespielt – mit Herbert, der gegenüber wohnte (bei ihm haben wir auch im Hof gespielt), Pfrengle, Jürgen Kneiphof, Frau Berny, Bruno Hiß und Eddie Käfer.
Damals wurde die Alemannhalle noch gebaut – 1974 war diese dann fertig und wurde mit dem 25. Jubiläum der Sportfreunde eröffnet.
Irgendwann kam dann bei uns gemeinsam die Idee auf, doch in der neu gebauten Halle Tischtennis zu spielen.
So hat sich der Verein dann auch gegründet. Herbert war damals der 1. Abteilungsleiter des Tischtennis (a.d.R. bevor 4 Jahre später das Tischtennis ausgegliedert wurde).
Am Anfang waren wir sogar bis zu 70 Leute, die spielen wollten. Dafür war selbst diese Halle dann schon zu klein für ein solches Aufkommen und mit der Zeit hat sich dann die Zahl der aktiven SpielerInnen bei circa 30 eingepegelt.
Ich habe den verein damals als Gründungsmitglied mit aufgebaut und als aktiver Spieler unterstützt.

Wie lange warst Du in Eschbach Mitglied und was war der Grund für Deinen Austritt?

Ich bin seit damals immer noch Mitglied und zwar aktiv, nicht passiv!
Zu Mitte der 80er Jahre habe ich dann mit dem Tischtennisspielen aufgehört, weil ich dort zusätzlich noch viel mit dem Fußball zu tun hatte. Bin aber seitdem trotzdem dem Tischtennis verbunden geblieben und habe dann auch in den 90er Jahren noch die Kassenprüfungen mit dem Albert Schelb für den TTC Eschbach gemacht.

Was gefällt Dir am meisten an unserem Verein?

Guter Zusammenhalt, Jeder konnte sich auf Jeden verlassen und wir haben natürlich auch schöne Feschtle gefeiert.

Was hast Du schon alles mit dem Verein erlebt (besondere Events, Ausflüge, etc.)?

Jeder Verein durfte damals zwei Tanzveranstaltungen im Jahr abhalten, so auch der TTC. Wir waren auch zweimal in Prag und haben den befreundeten Tischtennisverein Sparta Prag besucht. Mit z.B. Rochus, Eddie und Herbert und anderen sind wir auch regelmässig zum EHC Freiburg zum Eishockey gefahren. Auch sonst wurde damals viel mit dem Verein unternommen.

Spielst Du noch Tischtennis und wenn – wo?

Nein, ich spiele nicht mehr, habe ja in den 90er Jahren aufgehört. Ich vermisse das Spielen nicht wirklich, es war zwar eine schöne Zeit, aber ich habe ja auch mit Guggemusik, Fußball etc. sowieso viel Zeit in Vereinen verbracht.

Was machst Du in der wenigen Zeit, die Dir außer Tischtennis noch bleibt? 😉

Ich lese viel, unter anderem auch den Kicker, den ich seit 1976 abonniert habe. Zu den Heimspielen der Sportfreunde Eschbach gehe ich noch regelmässig als Zuschauer hin.


Fragenpingpong

Spielst Du lieber Einzel oder Doppel? Lieber Einzel
Angriff oder Abwehr?
Ne gute Mischung macht’s.
Noppen innen oder Noppen außen? Lieber Noppen innen
Training, Punktspiel oder Bier im Vereinsheim? Ein schöner Rotwein im Vereinsheim!
Was ist Dir bei einem “Zufallspunkt” lieber – Netzball oder Kantenball? Kantenball
Knapper Kampf bis zum Ende oder lieber hoch gewinnen/verlieren? Hauptsache, alles gegeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.