“Einer von uns” – Lukas – ehemaliger Spieler

“Einer von uns” – Lukas – ehemaliger Spieler

Einer von uns – Lukas Vinke

In der Rubrik “Einer von uns” stellen wir Euch verschiedenste Menschen aus unserem Tischtennisverein TTC Eschbach vor. Das sind zum Beispiel Jugendspieler, Spieler aus dem Aktivenbereich, Förderer unseres Vereins, Eltern etc. sein. Auch passive Mitglieder kommen hier zu Wort und schildern uns unseren Verein aus ihrer eigenen Sicht und werden uns mit interessanten Geschichten begeistern.
In einem der letzten Trainings war auch mal wieder unser ehemaliger Spieler Lukas zu Besuch, der mittlerweile beim TTF Pforzheim spielt. Das hat natürlich “Einer von uns” gleich genutzt und unserem damaligen Spieler der Ersten und Aufstiegshelden in die Bezirksliga der Saison 2016/17 ein paar Fragen gestellt.


Eckdaten

Name: Lukas Vinke
Bisherige Vereine: TTC Eschbach, TTC Lörrach, TTF Pforzheim
ehemalige Mannschaft/Position: Herren 1

Das möchten wir gern über Dich wissen

Wann und warum hast Du mit Tischtennis angefangen und was gefällt Dir so gut am Tischtennissport im Allgemeinen?

Ich habe damals angefangen, weil mein Bruder ebenfalls schon Tischtennis gespielt hat. Da lag es nahe, es auch mal auszuprobieren und es hat so Spaß gemacht, dass ich bis heute dem Sport bis heute treu geblieben bin.
Ich finde Tischtennis ist so abwechslungsreich wie fast keine andere Sportart. Es gibt soviele verschiedene Spielstile und kein Gegner spielt wie der andere.

Wie bist Du damals beim TTC Eschbach gelandet / was war der Grund für Deinen Austritt?

Der Beitritt beim TTC Eschbach lag nahe, da ich hier auch die meiste Zeit meines Lebens bisher gewohnt habe. Ich bin dem Verein viele Jahre treu geblieben, da mir das Zusammenspielen mit den Vereinskollegen sehr viel Spaß gemacht hat.
Leider musste ich aufgrund einer Ausbildung wegziehen und konnte somit nicht mehr dabei sein.

Was gefällt Dir am meisten an unserem Verein?

Am meisten gefällt mir der Teamgeist, Zusammenhalt und dass es immer etwas zu lachen gibt. Man hat also eigentlich immer Spaß, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

Spielst Du noch Tischtennis und wenn – wo?

Momentan fange ich wieder sehr regelmäßig an zu spielen in meinem Studienort beim TTF Pforzheim.

Was zeichnet Dich im Wettkampf aus und woran verzweifeln Deine Gegner ständig?

Ich denke, ich bin nicht so leicht aus der Fassung zu bringen, auch wenn es mal etwas knapper wird. Woran meine Gegner verzweifeln, ist schwer zu sagen: ich spiele sehr aggressiv. Entweder ich treffe oder halt nicht 😉.

Wie bereitetst Du Dich auf den bevorstehenden Spieltag vor?

Eigentlich gar nicht. Ich nehme es, wie es kommt 😀.

Was war die schwierigste oder komischste Situation in Deinem Tischtennisleben bisher, an die Du Dich erinnern kannst?

Da fällt mir jetzt spontan nichts Konkretes ein. Wirklich schwierige Situationen gab es für mich eigentlich kaum.

Was machst Du in der wenigen Zeit, die Dir außer Tischtennis noch bleibt? 😉

Ich verbringe wohl die meiste Zeit im Studentenwohnheim in Pforzheim und unternehme alle möglichen Sachen mit den Studenten vor Ort. Natürlich ist Tischtennis immer das Wichtigste und kommt vor allem anderem 😋.


Fragenpingpong

Angriff oder Abwehr? Angriff
Noppen innen oder Noppen außen? Innen
Training, Punktspiel oder Bier im Vereinsheim? Am besten natürlich erst Training und dann Bier. Ansonsten wird es wohl das Bier…
Was ist Dir bei einem “Zufallspunkt” lieber – Netzball oder Kantenball? Ich würde den Kantenball nehmen, ist denke ich schwieriger noch zu bekommen.
Knapper Kampf bis zum Ende oder lieber hoch gewinnen/verlieren? Am schönsten ist es natürlich, wenn man knapp gewinnt, dann ist die Freude am Ende größer, weil man mehr dafür tun musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.